Beach Boyz wachsen über sich hinaus

Aktualisiert: 28. Juli


Das vergangene Wochenende war das wohl erfolgreichste in der Bundesliga-Geschichte der BSC Beach Boyz. Hauchdünn verpassten die Waldkraiburger Sandfußballer nach zwei Siegen gegen die Rostocker Robben 2 und die Goalden Goalers Korbach auch den erstmaligen Erfolg im bayerischen Derby. Am Ende belegen die Boyz mit vier Siegen aus neun Spielen den fünften Platz nach der Vorrunde und haben im Kampf um das Final-Four eine gute Ausgangslage für die Zwischenrunde am 30. und 31. Juli in Düsseldorf.


Vor dem heimischen Spieltags-Event im Munich Beach Resort in Oberschleißheim, bei dem die Beach Boyz Mit-Ausrichter waren, belegten die Waldkraiburger mit zwei Siegen und sechs Punkten den siebten Tabellenplatz. Am Samstagnachmittag kam es bereits zum ersten direkten Duell gegen die zweite Mannschaft des Rekordmeisters Rostocker Robben. Mit einem Sieg und der Regelung „direkter Vergleich“ würden die Beach Boyz mit einem Sieg an den Norddeutschen in der Tabelle vorbeiziehen. Gespickt mit Spielern, welche auch zu wichtigen Säulen der ersten Mannschaft gehören, hatten die Robben die Favoritenrolle auf ihrer Seite. Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Beach Boyz und gingen durch ein Distanztreffer von Torhüter Stefan Brandlmaier früh in Führung. Die Robben kamen nach einem unglücklich versprungenen Ball zum Ausgleich. Im Anschluss entwickelte sich eine Partie mit hohem Tempo und vielen Offensivaktionen auf beiden Seiten. Mitte des ersten Durchgangs war es wieder Brandlmaier, der die Waldkraiburger mit seinem zweiten Treffer erneut in Führung brachte. Knapp vier Minuten vor dem Ende des ersten Drittels fiel der erneute Ausgleich der Rostocker Robben nach einem Freistoß. In der Schlusssekunde der ersten 12 Minuten landete ein Abpraller bei Andre Anton der den Ball an der Mittellinie direkt aus der Luft nahm. Sein Schuss hüpfte vor dem Torhüter im Sand auf und ging ins Tor zur 3:2-Führung. Auch das zweite Drittel startete gut für die Beach Boyz. Dominik Kraus traf per Freistoß von der Mittellinie und sorgte in diesem Spiel erstmals für einen Zwei-Tore-Vorsprung. Dieser hielt jedoch nur knapp drei Minuten an. Hansi Knüppel, der Torwart der Rostocker Robben zog aus der eigenen Hälfte ab und sein Flachschuss landete unhaltbar im Tor von Stefan Brandlmaier. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs kamen beide Mannschaften immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor weitere Treffer fielen jedoch nicht. Das letzte Drittel startete besser für die Rostocker. Nationalspieler Paul Baaske traf zum 4:4 und sorgte damit für Spannung in den letzten zehn Minuten des Spiels. Zwei Minuten später war es eine erfolgreiche Standardsituation, welche zur mittlerweile vierten Führung im Spiel für die Waldkraiburger Sandfußballer führte. Pascal Schütz versenkte die Hereingabe von Manuel Kraus mit dem Kopf in den Maschen. Die Robben gaben sich damit aber nicht geschlagen. Die starke Defensive der Beach Boyz lies jedoch nichts mehr zu. Zwei Minuten vor dem Ende war es wieder Schütz der mit seinem zweiten Treffer einen Gegenstoß der Waldkraiburger vollendete und den 6:4-Endstand erzielte. Damit standen die Waldkraiburger vor den letzten beiden Spielen am Sonntag auf dem fünften Tabellenplatz mit neun Punkten.

Das erste Duell am Sonntagmorgen ging gegen den Liganeuling aus Korbach, die Golden Goalers. Mit null Punkten standen die Hessen vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz, sind jedoch keineswegs zu unterschätzen. Erwartet schwer taten sich die Beach Boyz im ersten Drittel. Die Korbacher machten einen guten Job in der Defensive und bei den Offensivaktionen fehlte den Waldkraiburgen das nötige Glück. Gleich mehrere Schüsse landeten an Latte oder Pfosten, sodass die ersten zwölf Minuten torlos 0:0 endeten. Bis zur Mitte des zweiten Drittels dauerte ehe die Beach Boyz in Führung gingen. Manuel Kraus verwandelte einen Freistoß zur Führung. Kurz vor der zweiten Pause sorgte Dominik Kraus für das 2:0 mit einem Schuss aus kurzer Distanz. Im letzten Drittel setzten sich die Beach Boyz dann deutlich ab. Tobias Wimmer und Stefan Brandlmaier mit zwei Distanzschüssen, Pascal Schütz mit einem Seitfallzieher und erneut Dominik Kraus mit einem Flachschuss sorgten für die Treffer drei, vier, fünf und sechs. Die Golden Goalers erzielten ebenfalls zwei Treffer zum späteren Endstand von 6:2 für die Beach Boyz. Nach diesem Sieg stand bereits fest, dass die Waldkraiburger die Vorrunde mindestens auf dem fünften Tabellenplatz beenden, was ein toller Zwischenerfolg ist.

Das letzte Spiel des Wochenendes hatte es dann noch einmal in sich. Das bayerische Derby war auch das Entscheidungsspiel zwischen den Beach Boyz und den Beach Bazis um den vierten Tabellenplatz. Die Bazis standen vor der Partie mit 15 Punkten auf dem vierten Platz, drei Punkte vor den Waldkraiburgern. Da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt, würden die Beach Boyz an den Münchnern vorbeiziehen und sogar auf Rang vier springen. Damit war ein Krimi vorprogrammiert, aber blicken wir zunächst auf die einzelnen drei Drittel. Von Beginn an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo und setzten sich gegenseitig unter Druck. Die Beach Boyz kamen damit in den ersten Zwölf Minuten deutlich besser klar und gingen durch einen Doppelschlag von Tim Vetter in der zweiten und vierten Minute früh mit 2:0 in Führung. Die Bazis waren sichtlich geschockt und fanden kaum Lösungen gegen das Pressing der Waldkraiburger, welches kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs dafür sorgte, dass ein Rückpass von Bazis-Kapitän Matthias Rühl zu lang geriet und ins eigene Tor fiel. Mit dem Zwischenstand von 3:0 ging es dann in die erste Drittelpause. Diese tat den Münchnern so gut, dass sie Anfangs des zweiten Durchgangs den 1:3 Anschlusstreffer erzielten. Nur eine Minute später stellte Filip Jerabek nach einem weiten Abwurf von Stefan Brandlmaier aber wieder den Drei-Tore-Vorsprung her. Mitte des zweiten Drittels folgten dann zwei bis drei schlechte Minuten der Beach Boyz. Innerhalb dieser Zeit gelang es den Münchner die Partie mit drei Treffern auszugleichen. Die Waldkraiburger waren zu diesem Zeitpunkt in einem kleinen tief und machten individuelle Fehler die zu den Gegentreffern führten. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die zweite Drittelpause. In Durchgang drei hatte das Derby dann alles was so ein Spiel braucht. Erst machen die Bazis ihre Treffer fünf und sechs, sodass nun die Beach Boyz einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen mussten. Pascal Schütz war jedoch bei dem Anstoß nach dem 4:6 zur Stelle und sorgte im direkten Gegenzug für das 5:6 aus Sicht der Beach Boyz. Eine Achterbahn der Gefühle für alle Beteiligten und die vielen Fans. In den letzten sechs Minuten warfen die Waldkraiburg noch einmal alles rein und wurden für den aufopfernden Einsatz über das gesamte Spiel belohnt. Manuel Kraus verwandelte einen Freistoß eine Minute vor Schluss zum 6:6-Ausgleich. Im Anschluss fiel kein weiterer Treffer und dieses Wahnsinns-Spiel ging in die dreiminütige Verlängerung. Dort gab es noch einmal auf beiden Seiten große Chancen auf den entscheidenen Treffer, der aber an diesem Tag nicht für die Waldkraiburger fallen wollte. Auf Seiten der Bazis war es dann Andy Körtvelyesi der mit einem Fallrückzieher von der Mittellinie für den 7:6 Endstand für die Bavaria Beach Bazis sorgte. Am Ende war an diesem Tag das kleine Quäntchen Glück auf der Seite der Bavaria Beach Bazis. Das Spiel sorgte jedoch bei allen beteiligten und den Zuschauern für eine elektrisierende Stimmung über insgesamt 39 Spielminuten, die alles beinhalteten was man sich vorstellen kann und war eine tolle Werbung für den Beachsoccer-Sport. Die Zwischenrunde findet in drei Wochen in Düsseldorf statt. Dort stehen die Beach Boyz als Fünftplatzierter in der Division B1 und spielen gegen den Achtplatzierten Sandball Leipzig mit acht Punkten und den Neuntplatzierten 1. FC Versandkostenfrei mit sechs Punkten jeweils ein Spiel. Da die Punkte aus der Vorrunde mitgenommen werden, würde bereits ein Sieg reichen, um das Platzierungsspiel um Platz fünf und sechs gegen den Gruppensieger aus Gruppe B2 zu bestreiten. Anschließend ergibt sich daraus erneut eine Gesamtabelle und die beiden Mannschaften auf dem fünften und vierten Tabellenplatz, spielen in einem Entscheidungsspiel den Teilnehmer für das Final Four in Warnemünde aus, bei dem der deutsche Meister ermittelt wird. Dieses Duell kann übrigens auch wieder Beach Boyz Waldkraiburg gegen Bavaria Beach Bazis heißen.